Suzu Papers Blog

Basteln mit Papier - Meine Tipps & Materialempfehlungen

durch Susanne Meixner auf April 06, 2019

 

Hallo ihr Lieben,

vor Kurzem haben wir unser erstes digitales Template "Happy" zum Ausdrucken und Selbstbasteln veröffentlicht! An diesem Template haben wir sehr lange gearbeitet und wir sind total gespannt auf eure ersten Rückmeldungen, also schaut auf jeden Fall im Shop vorbei 😊.

DIY Template - Geburtstagsbox "Happy

Wenn ihr auch eine solche Geburtstagsbox basteln möchtet oder vielleicht sogar schon das Template heruntergeladen habt, dann lest unbedingt weiter für meine wichtigsten Tipps zum Basteln mit Papier. Damit ihr das bestmögliche Ergebnis erzielt und eure Explosionsbox zum echten Hingucker wird, habe ich euch nachfolgend meine Materialempfehlungen zusammengefasst:

 

 1. Das richtige Papier
Wenn ihr das DIY-Template basten möchtet ist die Wahl eures Druckerpapiers sehr wichtig für das Endergebnis - denn klar, die Box besteht zu 100% aus Papier 😉. Je hochwertiger und dicker euer Papier ist, desto besser. Für die Seiten mit den Designvorlagen solltet ihr kein Papier unter 200g verwenden, da sonst eine ausreichende Stabilität der Box nicht gewährleistet ist. Bitte überprüft unbedingt in den Druckerspezifikationen, welche Papierstärke euer Drucker verarbeiten kann bevor ihr euch das Template und das Druckerpapier kauft! Hier kann es bei den handelsüblichen Heimdrucker durchaus deutliche Unterschiede geben. Wenn es euer Drucker erlaubt, empfehle ich euch Papier der Stärke 250g zu verwenden. Hier findet ihr einen Link zu geeignetem Papier in der Stärke 250g* und 200g* von Papyrus. Beide Papiere könnt ihr unter anderem über Amazon bestellen und haben bei meinen Multifunktionsdruckern keinerlei Probleme ausgelöst (getestet mit Canon Maxify und Epson Workforce). Bei Papier mit einer Stärke von über 200g habe ich festgestellt, dass es bei automatischem beidseitigem Druck leichter zu Papierstaus kommen kann. Wenn man auf manuellen beidseitigen Druck umstellt und das Papier selbst neu einlegt, tritt dieses Problem seltener auf. 

 

2. Der richtige Kleber
Wenn es um die Wahl des richtigen Klebers geht, möchte ich euch zwei Produkte wärmstens ans Herz legen: doppelseitiges Klebeband und Papierkleber. Wieso? Doppelseitiges Klebeband liefert starken Halt ohne jegliche Trockenzeit. Für das Geburtstagstemplate würde ich nur zum Verkleben der Torte, der Ballons und der Deckelrosette auf Flüssigkleber zurückgreifen und ansonsten doppelseitiges Klebeband verwenden. Flüssigkleber hat neben der Wartezeit den Nachteil, dass sich beim Verkleben von Papier oft unschöne Wellen bilden - besonders wenn große Klebemengen verwendet werden. Hier ist oft weniger mehr. Habt ihr einen guten Kleber reichen auch kleinere Mengen für ein gutes Klebeergebnis aus. Ich kann euch hier den Papierkleber und das doppelseitige Klebeband von Rayher empfehlen (in unserem Shop erhältlich).
Klebematerialien - Basteln mit Papier
Diese Kleber benutze ich selbst zum Basteln und bin sehr zufrieden. Das doppelseitige Klebeband ist meiner Meinung nach am praktischsten in zwei Breiten: 3 mm * und 6 mm. Das 6 mm Band verwende ich, um größere Flächen zu verkleben oder für die Deckellaschen. Das Klebeband ist auch in 9 mm oder 12 mm Breite erhältlich. Ich finde aber 6 mm völlig ausreichend und man kann hier etwas Geld sparen. Das dünne Klebeband eignet sich besonders für schmale Verklebungen z.B. für das Verkleben der Seitentasche. Am Anfang hatte ich etwas Probleme die Schutzschicht des Klebebandes abzuziehen. Wenn es euch genauso geht, nehmt euch eine spitze Pinzette* zur Hilfe, dann geht es ganz einfach und Übung macht den Meister 🙂. Wenn ihr Flüssigkleber verwendet, achtet auf jeden Fall auf eine ausreichende Trockenzeit bevor ihr mit dem Element weiterarbeitet. Ich beschwere verklebte Elemente mit einem Gegenstand, bis sie ganz trocken sind. Damit verrutschen die Formen beim Verkleben weniger und schließen besser ab. Ein weiteres Klebemittel welches ich gerne nutze, um meine Papierwerke lebendig aussehen zu lassen, sind 3D-Klebeplättchen*. Die Plättchen sind bereits fertig zugeschnitten und beidseitig klebend. Ich nutze Sie um einzelne Elemente hervorzuheben oder eine räumliche Wirkung zu schaffen.
Klebematerialien Doppelseitiges Klebeband - Double-sided tape
 
3. Wie bekomme ich eine schöne Falzlinie?
Das ist ganz einfach: legt euch ein Lineal an die Linie, die geknickt werden soll und zieht sie leicht mit einem Cuttermesser nach. Am liebsten verwende ich ein Metalllineal*, denn es ist robust und kann nicht beschädigt werden, wenn man sich mit dem Cutter mal verschneidet. Zudem gibt es spezielle Bastelmesser mit schmaler Spitze, die sich sehr gut zum Basteln eignen und präzises Arbeiten ermöglichen (in unseren Shop erhältlich).
Falzlinie ziehen mit Bastelmesser - Drawing a folding line with a precision craft cutter
Ein ganz normaler Cutter, den ihr wahrscheinlich schon Zuhause habt, tut es aber für den Anfang auch. Nehmt euch am besten bevor ihr euch ans Template wagt ein Stück Papier und übt ein paar Falzlinien. Drückt ihr zu fest auf, schneidet ihr das Papier durch oder das Papier bricht beim Knicken. Drückt ihr zu schwach, entsteht keine gerade Falzlinie. Hier reichen ein paar Probeläufe, damit ihr den Bogen raushabt und das Ergebnis folgendermaßen aussieht:
Falzlinie - Folding line
Der Vorteil dieser Technik: man erhält eine gerade Falzlinie und viele haben einen Cutter schon Zuhause. Deshalb empfehle ich diese Technik auch in unserer Template Anleitung. Ein kleiner Nachteil beim falzen mit Druckerpapier ist, dass beim Knicken ein schmaler weißer Streifen sichtbar wird. Wenn euch das stört, empfehle ich euch einen Prägestift* statt einem Cutter zu verwenden. Dieser ist ganz günstig im Handel erhältlich und das Prinzip ist dasselbe: einfach das Lineal an der zu knickenden Linie anlegen und diese mit dem Prägestift nachziehen. Hier könnt ihr auch ruhig etwas fester aufdrücken und müsst keine Angst haben das Papier zu beschädigen. Es gibt sogar Bastelmesser mit austauschbarer Spitze*, wo ein Prägeaufsatz enthalten ist. Hier habt ihr beides in einem und könnt beide Optionen ausprobieren und selbst entscheiden, womit ihr am besten arbeiten könnt 🙂. Eine weitere Falz- und Knickhilfe um eine saubere Kante zu erhalten, ist ein Falzbein* welches ich auch zum glattstreichen verwende.

Bastelmaterialen zum Falten - Handicraft materials for paper crafting

 

 4. Last but not least: Das Schneiden
Für das Ausschneiden eurer Papierelemente könnt ihr eine einfache Schere nehmen, die ihr schon Zuhause habt. Bei geraden Linien könnt ihr auch einfach euren Cutter und Lineal verwenden, mit dem ihr sonst eure Falzlinien zieht. Einfach eine Schneidematte unterlegen und etwas fester aufrücken. Was euch das Ausschneiden kleinerer Elemente und kurvige Linien erleichtert ist eine Präzisionsschere (in unseren Shop erhältlich). Sie ist feiner, was bei kleineren Elemente zu schöneren Schneideergebnissen führt. So kommen wir zu meiner letzten Empfehlung für heute: Wenn ihr euch etwas Zeit sparen wollt und öfters mit Papier bastelt, kann es eine Überlegung wert sein, sich ein Schneidebrett zuzulegen.
Schneidematerialien für Papierprojekte - Cutting material for paper craft projects
Ich liebe zum Beispiel mein Schneidebrett von Fiskars (klein* | groß). Es hat einen praktischen Draht an der Schneidevorrichtung, damit ihr immer genau seht wo euer Papier geschnitten wird. Zudem ist es aufklappbar, wenn man größere Papierbögen bearbeiten möchte. Es hat auch eine Falzvorrichtung integriert. Hier könnt ihr eure Schneideklinge mit einem Handgriff durch eine Falzklinge austauschen. Diese muss man sich jedoch extra dazukaufen und die Falzlinie wird etwas breiter als wenn ihr mit einem Prägestift oder Cutter arbeitet. Falls ihr oft bastelt und zum Beispiel auch gerne selbst Grußkarten gestaltet, dann schaut euch auf jeden Fall das Schneidebrett mal an. Ansonsten lohnt sich diese Investition wahrscheinlich weniger für euch. 
Fiskars Papierschneidemaschine - Fiskars' paper cutting board Fiskars Falz- und Schneidebrett + Falzaufsatz - Fiskars' paper cutting board

So ihr Lieben, nun seid ihr bestens fürs Basteln mit Papier gewappnet und könnt loslegen. Habt ihr auch Materialien, mit denen ihr gerne arbeitet oder andere Tipps die ich nicht aufgeführt habe? Dann hinterlasst mir gerne unten einen Kommentar. Ich würde mich über jeden zusätzlichen Tipp freuen. Wenn ihr eins unserer Geschenkbox-Templates ausprobiert habt, würde ich mich freuen, wenn ihr euer fertiges Ergebnis mit uns teilen würdet. Verlinkt uns auch gerne auf Instagram #suzupapersDIY. Ich freue mich auf eure Fotos!

Bis bald, eure

Der Idee Creativmarkt und Rayher Hobbymarkt sind tolle Online-Shops für Bastelbedarf. Hier findet ihr das nötige Material für allerhand DIY Projekte: ob Basteln,  Stricken, Nähen oder Schmuck herstellen - hier ist für jeden etwas dabei! Schaut gerne mal über die folgenden Links * vorbei:

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn ihr auf einen Verweislink klickt und über diesen Link einkauft, bekommt Suzu Papers von deinem Einkauf eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


ZURÜCK NACH OBEN
Sale

Nicht verfügbar

Ausverkauft